Beratung und Begleitung

Asylverfahrensberatung

Interessant zu wissen - Asylverfahrensberater im Einsatz

Menschen, die ihre Heimat verlassen mussten, haben häufig eine ganze Menge Fragen im Gepäck. Speziell Flüchtlinge, die sich noch im Asylverfahren befinden und deren Bleibeperspektive noch unklar ist, sind konfrontiert mit Fragen zum Asyl- und Aufenthaltsrecht, zum Verfahrensablauf und zu ihren Rechten und Pflichten. Die Asylverfahrensberatung kommt auch zum Einsatz, wenn eine Ablehnung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) dem Betroffenen zugestellt wird und nun die Abschiebung droht.

Um Menschen während des Asylverfahrens eine fallbezogene vertrauliche Hilfestellung zu bieten, hat die Caritas in der Landesaufnahmeeinrichtung (LAE) in Magdeburg eine Beratungsstelle initiiert, die zur individuellen Fluchtgeschichte, deren Relevanz für das Asylverfahren und zu geltendem deutschem und europäischem Recht fachlich berät und zudem in negativen Asylentscheidungen und Dublin-Verfahren mögliche Perspektiven aufzeigt. Die Beratung wird in Deutsch, Englisch und Arabisch angeboten

Das Angebot im Überblick:

  • Individuelle Informationen über das deutsche und europäische Recht
  • Aufklärung über Rahmenbedingungen und Abläufe des Asylverfahrens in Deutschland
  • Fallspezifische Aufklärung und Unterstützung rund um das Dublin-Verfahren
  • Hilfestellung beim Kontakt mit Behörden und beim Ausfüllen von Anträgen und Schreiben von Briefen
  • Beratung zu negativen Asylentscheidungen und Unterstützung im Klageverfahren
  • Vermittlung von Anwälten für das Asylrecht
  • Weitervermittlung an andere beratende Sozialstellen, wenn Fragen zu Themen außerhalb des Asylverfahrens aufkommen