Alle Projekte

Zentralafrika: Mobile Klinik im Konfliktgebiet

  • Projekt

Mitarbeiterin macht ein Inventar der MedikamentenlieferungVerteilung der Medikamentenlieferung auf die GesundheitspostenOliver Bonte / Caritas international

Wenn die Menschen keine Kraft mehr haben, um einen Arzt oder eine Klinik aufzusuchen, muss die Klinik zu ihnen reisen. Caritas Bambari und Caritas Zentralafrika haben ein funktionierendes Basisgesundheitssystem mit einer mobilen Klinik in einem Bezirk aufgebaut. Um diese wertvollen Erfahrungen auch in anderen Regionen einsetzen zu können, unterstützt Caritas international nun eine weitere mobile Klinik um die Stadt Kouango.

Ein Gesundheitsteam mit einer Pflegekraft, einer Hebamme, einem Pharmazeuten und zwei Sozialarbeiter/innen besuchen entlegene Dörfer in Viertagesreisen - und zwar auf vier verschiedenen Wegstrecken, mal mit dem Allradfahrzeug, mal entlang des Flusses mit dem Boot. Wenn die Sicherheitslage es zulässt, wird jedes Dorf einmal pro Monat besucht. Unterstützt wird die mobile Klinik von 15 Gesundheitsposten. Hier werden Medikamente deponiert und ausgegeben. Für die Medikamentenausgabe wird lokales Personal angelernt, ebenfalls mit Unterstützung der Caritas Bambari. Auf diese Weise wird eine Basisversorgung gewährleistet.

ZAR: Kinder ohne SchuleKinder vertriebener Familien auf dem Gelände einer Pfarrei in Bangui. Volker Gerdesmeier

Ein Netz der Unterstützung

Einmal monatlich reist ein Angestellter des Krankenhauses aus der Stadt Kouango mit. Damit wird das staatliche Gesundheitssystem in die mobile Klinik eingebunden - eine gute Kooperation kann Leben retten. Im Falle sehr schwerer Krankheitsfälle wird der Transport in das Krankenhaus veranlasst.

Dank der mobilen Klinik erhalten Schwangere, stillende Mütter und Kinder unter fünf Jahren wieder eine Chance auf eine Gesundheitsversorgung. Schwangerschaftsvoruntersuchungen, Moskitonetze, Impfungen, Behandlung bei Malaria, Gelbfieber, Durchfall- und Atemwegserkrankungen, Zusatznahrung bei Unterernährung sind die wichtigsten Angebote. Und auch eine psychologische Begleitung bei sexuellen Übergriffen und Gewalt ermöglicht das mobile Gesundheitsteam.

Um die Grundbildung für Mädchen und Jungen zu verbessern, erhalten die Lehrer der Schulen in den Bezirken Bocaranga, Ngaoundaye und Koui eine Aufwandsentschädigung. Damit kann der Schulunterricht gewährleistet werden.

Februar 2018