Alle Projekte

Gute Bildung für Kinder in Mali

  • Projekt

Eine gute Bildung der Kinder ist in dem Sahelland Mali ein Schlüssel für eine bessere Zukunft. Um die Voraussetzungen für möglichst viele Kinder zu schaffen, brauchen die Schulen gute Lehrpläne. Viele Kinder besuchen eine Koranschule, die noch nicht an das malische Bildungssystem angeschlossen ist. Um hier einen zukunftsweisenden Wandel des Lehrbetriebes zu ermöglichen, hilft die Partnerorganisation ENDA nun landesweit, die Koranschulen in das staatliche Bildungssystem zu integrieren. Im Laufe der kommenden Jahre sollen in allen 49 Bezirken die informellen Schulen durch den Anschluss an staatliche Bildungsstrukturen in die Lage versetzt werden, die Kinder besser auf ihr Leben vorzubereiten und so zu stärken, dass ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt steigen.

Auf diese Weise kann auch das Risiko gemindert werden, dass Kinder einen unheilsamen Weg einschlagen. Viele Kinder, die eine Koranschule besuchen, erhalten dort keine alltagstaugliche Ausbildung und suchen daher später eine Tätigkeit in der Kleinkriminalität. Aufgrund der Krise im Land besteht zudem die Gefahr, dass Kinder ohne Schulbildung den Versprechen von fundamentalistischen Gruppen folgen und sich ihnen anschließen, oft aus Unwissenheit oder auf der Suche nach Schutz, einem sicheren Schlafplatz und einer Mahlzeit.

Schulklasse mit BesuchDr. Maria Flachsbart, seit März 2018 Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, zu Besuch in den Koranschulen in Bamako im Januar 2019BMZ

 

Gute Schulen schaffen

Von Seiten des Staates erfolgt bisher keine finanzielle Unterstützung von Koranschulen. Selbst wenn diese sich modernisieren und die Inhalte einer staatlichen Regelbildung in ihre Lehrpläne aufnehmen, verweigert das malische Bildungsministerium bisher jegliche Kostenübernahme. Hierdurch wird die dringend notwendige Reform des Koranschulwesens erschwert. Wünschenswert ist die Reform auch deshalb, weil sich viele Koranschulen über das Betteln ihrer Schüler finanzieren. Hier tut Abhilfe dringend Not. Kein Kind soll betteln müssen, um sein Recht auf Bildung wahrnehmen zu können.

Enda Mali, die Partnerorganisation von Caritas international, nimmt sich der Rechte der malischen Kinder an. Um eine gute Praxis für die Zukunft zu etablieren, werden zunächst acht Modellschulen ausgebaut und mit Tafeln, Stühlen, Tischen, sanitären Anlagen und Schatten spendenden Klassenzimmer versehen. 16 Schulen werden mit didaktischem Material ausgestattet, um den Unterricht zu verbessern.

Treibende Kraft für den Anschluss an das staatliche Bildungssystem sind vor allem auch die Verbände der Koranschullehrer. Ihre Mitarbeit und Vernetzung wird von ENDA derart unterstützt, dass sie ihr Interesse an verbesserten Bildungsplänen aktiv in die Bildungspolitik einbringen können und auf diesem Wege für eine berufliche sowie soziale Entwicklung ihrer Schüler und Schülerinnen eintreten.

Landesweit das Bildungssystem verbessern

Enda unterstützt  den Prozess der Modernisierung der Koranschulen seit vielen Jahren mit großer Einfühlsamkeit. All das erfolgt  in enger Absprache mit der Interessenvertretung der Koranschullehrer und in Abstimmung mit dem Hohen Muslimischen Rat Malis. Inzwischen liegt ein Entwurf für ein Präsidialdekret vor, das die Integration der Koranschulen in das staatliche Bildungssystem vorsieht.  Auch zum Bildungsministerium unterhält ENDA einen engen Kontakt, insbesondere durch die Mitarbeit von Enda Mali in der Kommission, die sich mit der Frage der Integration der Koranschulen in das Bildungswesen beschäftigt.

März 2019