Stotterer-Selbsthilfegruppe


Name des Krankheitsbildes

Stottern

Erläuterung des Krankheitsbildes

Stottern ist eine Störung des Redefluss. Dabei kommt es zu Wiederholungen von Lauten, Silben, Worten und Satzteilen oder zu Lautdehnungen oder auch zu stummen Blockaden. Das Sprechen kann von starken Grimassierungen oder Mitbewegungen des Kopfes und anderer Körperteile begleitet sein. Durch die Reaktion der Umwelt ist das Sprechen mit starken negativen Gefühlen wie Angst, Scham, Wut und Frust behaftet, was zu nicht selten zu einem Rückzug aus dem sozialen Leben führt.

Anliegen der SHG

Gemeinsam arbeiten wir daran, das Stottern besser in den Griff zu bekommen. Neben der Verbesserung der Symptomatik stehen dabei die Akzeptanz des Stotterns und der offene Umgang damit im Alltag im Vordergrund. Wir bieten eine Möglichkeit, angstfrei zu sprechen und Selbstbewusstsein für den Alltag aufzubauen.

Arbeit der SHG

An den Gruppenabenden können Erfahrungen austauscht werden, jeder kann offen darüber sprechen, was ihn bewegt. Jeder Gruppenabend hat außerdem einen Schwerpunkt (siehe Webseite). Dabei können Sprechtechniken trainiert oder ausprobiert werden.

Termine

Tage und Uhrzeit:

Gruppenabende finden alle 14 Tage (gerade Kalenderwochen) von 19 bis 21 Uhr statt.


Treffpunkt :

Kontakt- und Beratungsstelle für Selbsthilfegruppen – KOBES Breiter Weg 251, 39104


 

Ansprechpartner

 

Florian Sosnowski

Leiter der KOBES

Kontakt- und Beratungsstelle für Selbsthilfegruppen - KOBES

Caritas-Regionalverband Magdeburg e.V.

Breiter Weg 251

39104 Magdeburg

Tel.: 0391/ 40224184

Mobil: 0151/ 61709223

Mail schreiben

Webseite