BRCA-Gesprächskreis Magdeburg-Hilfe bei familiärem Brust und Eierstockkrebs


Name des Krankheitsbildes

familiärer Brust-und Eierstockkrebs

Erläuterung des Krankheitsbildes

Jährlich erkranken ca. 57.00 Frauen neu an Brustkrebs. Die auslösende Ursache bleibt meist unklar. Anders ist die Situation für etwa 20 % der Erkrankten, in diesen Familien tritt die Brustkrebs gehäuft und bereits in frühem Alter, auch gepaart mit Eierstockkrebs oder mit Brustkrebserkrankung bei Männern auf. Sie haben eine genetische Veränderung in den sogenannten BRCA-Genen. (BREAST CANCER engl. Brustkrebs)

Medizinisch wird noch einmal zwischen familiären und genetisch/ erblichen Krebs unterschieden. Genetisch bzw. erblich ist ein Krebs wenn das Vorhandensein eines krankheitsauslösenden Gens( z.B. BRCA1/BRCA2) durch einen Gentest nachgewiesen ist. Es gibt auch Familien bei denen trotz häufig auftretender Erkrankungen keine genetische Veränderung nachgewiesen wurde, hier ist die Genforschung weiterhin bestrebt die krankheitsauslösenden zu ermitteln.

 

Anliegen der SHG

Als Vertretung selbst Betroffener hat sich im August 2008 das BRCA-Netzwerk gegründet um Austausch mit anderen in einer ähnlichen Lebenslage zu ermöglichen und gezielt Informationen anzubieten. im Rahmen diese Selbsthilfe sind deutschlandweit Selbsthilfegeprächskreise entstanden.Aus der eigenen Erfahrung heraus wissen die Initiatorinnen, welche Belastungen entstehen können und welche schwerwiegenden Entscheidungen getroffen werden müssen. Soll ich einen Gentest machen? Wie soll ich mit dem Ergebnis des Tests leben? Darf ich Kinder bekommen? Soll ich mir vorsorglich die Brüste oder Eierstöcke entfernen lassen? Was sage ich meinen Angehörigen? Dieses sind nur einige Fragen. So ist es nur konsequent neben der fundierten ärztlichen Betreuung den Selbsthilfebereich auf- und auszubauen.

 

Arbeit der SHG

BRCA steht auch synonym für-- Betroffene reden –Chancen nutzen—.

Dies wird in zwei unterschiedlichen Arten umgesetzt:

1. Unter der Internetadresse www.brca-netzwerk.de ist eine Informationsplattform entstanden. Wir bieten hier sowohl zeitgemäße und leicht verständliche, aktuelle Informationen als auch Austauschmöglichkeiten für Erkrankte und deren Angehörige an.

2. Besteht die Möglichkeit am Gesprächskreis persönlich teilzunehmen oder sich per E-Mail an die Gruppenleiterin unter der Internetadresse angelika.stegert@brca-netzwerk.de zu wenden.

 

Termine

Tage und Uhrzeit:

jeden 4. Mittwoch im letzten Monat des Quartals bzw. nach Bedarf
16.30-18.00 Uhr

(Anmeldung tel. über Kobes oder Internetadresse des Gesprächskreises wir erbeten)

Treffpunkt :

Kobes
Gesundheitszentrum am Hasselbachplatz, Breiter Weg 251, 39104 Magdeburg


 

Ansprechpartner


KOBES Kontakt- und Beratungsstelle

für Selbsthilfegruppen

Breiter Weg 251

39104 Magdeburg

Tel.: (0391) 40 22 41 84